Angebot

Tiergestützte Therapie

Tiergestützte Therapie

Unser Therapiebegleithund Oscar ist für Sie im Ambulant Begleiteten Einzelwohnen und der Beratung im Einsatz.

Es gibt in der tiergestützten Arbeit viele Ziele. Wir stimmen diese Ziele individuell auf die jeweilige Aufgabe ab. Gemeinsam planen und stimmen wir die Treffen mit Oscar mit unseren jeweiligen Klienten gemeinsam ab.
 
 

Voraussetzung für Tiergestütze Therapie

Voraussetzung für die Arbeit mit unserem Therapiehund Oscar ist das Einverständnis der Klient*innen und deren gesetzlicher Vertreter.

Es sollten keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen, wie z.B. Allergien bestehen. Ggf. sollte die Unbedenklichkeit von einem Arzt abgeklärt werden. 

Mehr zur Durchführung und den Möglichkeiten der Tiergestützten Therapie lesen Sie weiter unten!

Ziele der Arbeit

  • Durch unsere tiergestützte Therapie sollen Ihre eigenen Stärken und Ressourcen gefördert werden.
  • Hilfe zur Selbsthilfe soll aktiviert werden.
  • Ihr selbstständiges bzw. selbstbestimmtes Leben wird gefördert. 

Die Ziele, die Sie im Ambulant Betreuten Wohnen vereinbart haben, können durch den Einsatz unseres Therapiebegleithundes unterstützt werden. Oscar kann auf viele Arten unterstützend wirken und er kann ggf. Prozesse positiv beschleunigen. 
 


 
 

Förderziele

Ihre persönlichen Stärken sollen in verschiedenen Bereichen gestärkt und gefördert werden. Das kann u. a.  sein 

im sozio-emotionalen Bereich

  • Vertrauen aufbauen
  • Selbstwertgefühl aufbauen
  • Ängsten verringern und überwinden
  • Verantwortungsbewusstsein stärken
  • Mit dem Hund als Partner in Kontakt kommen und Verbindungen stärken
  • Kooperatives Verhalten entwickeln und fördern, u.a. Akzeptieren von Regeln

 im kognitiven Bereich

  • Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit fördern
  • Motivation, Lern- und Leistungsbereitschaft fördern
  • Ausdauer und Durchhaltevermögen stärken
  • Merkfähigkeit trainieren

Wirksamkeit tiergestützter Therapie

Tiere können positive Effekte unterschiedlichster Art bewirken bzw. in der Therapie positive Effekte beschleunigen.  
Folgende Wirkungen können für Sie erzielt werden

  • Ihre Befindlichkeit stabilisieren
  • Ihr positives Selbstbild, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein fördern
  • Ihre Kontrolle über Umwelt und sich selbst fördern
  • Sicherheit und Selbstsicherheit aufbauen
  • Angst abbauen
  • Stressreduktion, Beruhigung, Entspannung
  • antidepressiv wirken
  • Einsamkeit und soziale Isolation aufheben
  • Nähe und Körperkontakt erleben
  • Ihr Gesundheitsverhalten verbessern.

(Nach Prothmann 2007, Nestmann 2010).

 

Ausbildung zum Therapiebegleithund-Team

Die Ausbildung beim Münsteraner Institut für Therapeutische Fortbildung und Tiergestützte Therapie (MITTT) richtet sich u. a. an alle Therapeuten, Pädagogen, Pflegekräfte, Ärzte und Medizinische Fachkräfte. 

Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung setzt sich aus theoretischen und praktischen Seminaren zusammen. Basis ist die seit 1996 bewährte Steinfurter Pädagogik-/Therapiebegleithund-Methode.

Um sich „Therapiebegleithund-Team“ nennen zu können, ist es notwendig die mehrmonatige Ausbildung mit bestandenen Prüfungen abzuschließen

  • mündliche Prüfung (Videoreferat)
  • schriftliche Prüfung
  • praktische Prüfung.

Dürfen wir Ihnen helfen?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie!

In einem persönlichen Beratungstermin erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot ganz nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen.

Kontaktformular

Ansprechpartner
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Frau Elisabeth Reich09261 3055

Die Öffnungszeiten sind unsere Bürosprechzeiten, in denen wir gerne für Sie da sind. 

Kontaktformular